Wettbewerb

Der Wettbewerb wird vom CERVIM in Zusammenarbeit mit dem Aostataler Landesrat für Landwirtschaft und Naturschätze, dem VIVAL Assoziierung organisiert und steht unter der Schirmherrschaft des internationalen Weinamtes O.I.V. (Organisation Internationale de la Vigne et du Vin).

Der internationale Weinwettbewerb auf kleinen Inseln, an steilen Hängen oder auf Terrassierungen hergestellte Weine gedacht, welche deshalb auch als „heldenhafteWeine“ bezeichnet werden.

Weinkategorien

Am Mondial des Vins Extrêmes dürfen aus der EU stammende Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung - DOP und geschützter geografischer Angabe – IGP, aus anderen Lӓndern stammende Weine mit geografischer Angabe (nach der Erlӓuterung des Artikels 22 des TRIPS-Abkommen) und alle Schaumweine von Qualitӓt (wie definiert in der EU Verordnung 1380/2013, Anlage 7, Teil II, Nr. 5) teilnehmen.

Die aus nicht-EU Lӓndern stammenden Weine sollen die von der Organisation Internationale de la Vigne et du Vin eingeführten internationalen Vorschriften für die Etikettierung der Weine achten.

Die vorgestellten Weine werden in 9 Kategorien unterteilt:

1 - stille Weißweine Jahrgänge 2016, (mit einem Zuckerrückstand bis zu 6 g/l) ;
2 - stille Weißweine Jahrgang 2015 und älter, (mit einem Zuckerrückstand bis zu 6 g/l) ;
3 - stille halbsüße Weißweine (mit einem Zuckerrückstand zwischen 6,1 und 45 g/l);
4 - stille Rotweine, Jahrgänge 2015 und 2016;
5 - stille Rotweine, Jahrgang 2014 und älter;
6 – stille Roséweine
7 - Schaumweine;
8 - Süßweine (mit einem Zuckerrückstand von über 45,1 g/l);
9 - Likörweine.

Preis

Jeder am Wettbewerb teilnehmende Wein wird von einer Kommission bewertet.
Die ausgewählten Weine werden wie folgt ausgezeichnet: Große Goldmedaille,Goldmedaille undSilbermedaille.
Den Sonderpreis „CERVIM 2017“ erhält der Weinbaubetrieb jedes Landes, der das beste Ergebnis erzielt.
Der „Große CERVIM-Preis 2017“ wird dem Wein verliehen, der die absolute Höchstwertung erreicht.
Der Preis „Eccellenza CERVIM 2017“ wird dem besten Wein des Landes mit mindestens 8 teilnehmenden Betrieben zuerkannt.
Der Preis „CERVIM BIO 2017“ wird dem besten biologischen oder biodynamischen Wein verliehen, der in irgendeiner Kategorie vorgestellt worden ist.
Der Preis „CERVIM Piccole Isole 2017“ wird dem besten auf kleinen Inseln hergestellten Wein zuerkannt.
Der Preis „CERVIM Futuro 2017“ geht an den Betrieb, dessen Inhaber oder Teilhaber ein junger Winzer im Alter bis zu 35 Jahren ist und dessen Wein die höchste Punktzahl erzielt hat.
Der Preis "Donna Cervim 2017" wird an eine Weingutsbesitzerin oder Teilhaberin an einem weinbaulichen Unternehmen vergeben mit der höchsten Weinpunktzahl.
Der Preis „Mondial des Vins Extrêmes“ wird auch dem Weingebiet verliehen, das am Wettbewerb mit der grӧßten Anzahl Weine Teilnehmen wird.

Fűr das Jahr 2017 ist ein neuer Preis ausgeschrieben worden, und zwar der Preis „CERVIM Originale 2017“. Der Preis wird dem Wein von wurzelechten Reben erkannt, der die höchste Punktzahl erzielt hat.

 

 

 

Torna su